Nutzen

Am 15. Dezember 2021 wurde auf Europäischer Ebene die „Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, der Energy Performance of Buildings Directive (EPBD)“ vorgelegt.
Hierin wird beschrieben, dass 2027/2030 nur noch emissionsfreie Neubauten zulässig sein sollen. Das bedeutet nicht nur, dass der Energiebedarf deutlich reduziert werden müsste, sondern der verbleibende Bedarf auch so weit wie möglich mit erneuerbaren Energien gedeckt werden sollte. Geplant ist ferner Informationen zum Treibhauspotenzial über den gesamten Lebenszyklus im Energieausweis anzugeben. Auch ist für 15 Prozent der energetisch schlechtesten Bestandsgebäude geplant, eine Sanierungsoffensive zu starten, wobei öffentliche Nichtwohngebäude bis 2027 eine Vorreiterrolle spielen sollen und bis spätestens 2030 auf die Energieeffizienzklasse E verbessert werden sollen. Wohngebäude sollen bis 2030 von G auf mindestens F und bis 2033 auf mindestens E saniert werden. Auch im Koalitionsvertrag der Bundesregierung wurden bereits Verschärfungen des Energiesparrechtes angedeutet. So wird 2023 das Gebäudeenergiegesetz erstmalig novelliert, 2025 bereits soll es erneut geändert werden. Hier werden nicht nur die Anforderungen für zu errichtende Gebäude verschärft, sondern auch in den Nachweis- und Bilanzverfahren Änderungen vorgenommen.

Inhalte

Im Vortrag werden wesentliche Stellschrauben für die kostengünstige Umsetzung der Anforderungen vorgestellt:
  • Ziele der Verschärfungen des Energiesparrechtes 2023 und 2025
  • Wesentliche Stellschrauben zur kostengünstigen Umsetzung im Bereich der Bau- und Anlagentechnik
  • Ausblick auf Überlegungen zu Lebenszyklusbetrachtungen zur Reduktion von Treibhausgasen im Gebäudesektor
Das Seminar erläutert anschaulich an Beispielen, welche Herausforderungen aus den zuvor genannten Eckdaten auf die Planenden, Ausführenden aber auch Investoren zukommen.

Fördermöglichkeiten

Die Anerkennung dieses Seminars wird bei der Architektenkammer Baden-Württemberg beantragt.
Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 5 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 5 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 5 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet.

13.10.2022
14:00 - 17:30 Uhr

Mitglied: 130,00 €
Nichtmitglied: 150,00 €

30.09.2022

Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler
 
Führungskräfte, Meister, Sachverständige, Unternehmer, Architekten, Bauingenieure, Bauleiter, Bautechniker, Energieberater

Anmeldefrist verpasst


13.10.2022
14:00 - 17:30 Uhr

Mitglied: 130,00 €
Nichtmitglied: 150,00 €

30.09.2022

Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler
 
Führungskräfte, Meister, Sachverständige, Unternehmer, Architekten, Bauingenieure, Bauleiter, Bautechniker, Energieberater

Anmeldefrist verpasst


Ansprechpartner/in

Projektleiter

Dipl.-Ing. (FH) Norbert Kuri
Tel.: 07223 9339-48
kuri@bfw-suedbaden.de

Kursinformation als PDF

Weitere Informationen und Downloads

Link zum Seminar in Zwischenablage kopieren