Nutzen

Wichtige Grundlagen für das Verständnis von Holzschäden und deren Vermeidung werden vermittelt. Dabei werden Begriffe aus der Holzschutz-DIN geklärt und erläutert, unter welchen Bedingungen Holz tatsächlich zerstört wird. Es reift die Erkenntnis, dass zuerst alle konstruktiven Maßnahmen zu planen sind, bevor an einen chemischen Holzschutz gedacht werden kann. Im Praxisteil werden immer wieder kehrende Schäden an Holzkonstruktionen aufgezeigt und Grundsätze zu deren Vermeidung dargelegt, beispielsweise für das Holzflachdach und Dachterrassen, Holzfassaden, Details an Fachwerkgebäuden, Einbau von Fenstern und Fensterbank im Holzbau, Holzbalkone sowie Terrassen und Wege im Freien. Aber auch bei vermeintlich bekannten Konstruktionen wie einem Dachstuhl, Balkenköpfen oder Holzbalkendecken unter Bädern wird der "Teufel im Detail" vermittelt.

Inhalte

Holz als Werkstoff
  • Aufbau des Holzes: Inhaltsstoffe, Anatomie und Bezug zum Holzschutz, Gutachter- und Praxisbeispiele
  • Rohdichte und Feuchtigkeit im Holz: Quellen und Schwinden, Methoden der Feuchtigkeitsbestimmung, Bezug zur Anwendung bei Neubau und Sanierung
  • Holzarten: ausgewählte einheimische und tropische Holzarten und deren Anwendung in Deutschland, Gutachter- und Praxisbeispiele, Bestimmungsmerkmale am Handstück

Holzschutz
Holzschädigende Pilze
  • wichtige Braun- und Weißfäulepilze wie Echter Hausschwamm, Poren- und Kellerschwämme, Blättlinge oder Ausgebreiteter Hausporling sowie Moderfäule, Schimmel und Bläue, Gutachter- und Praxisbeispiele, Bestimmungsmerkmale am Handstück

Holzschädigende Insekten
  • wichtige Trockenholzinsekten wie Hausbock, Nage- und Splintholzkäferarten, Gutachter- und Praxisbeispiele
  • Vorstellung wichtiger Arten, Schadensbilder, Möglichkeiten der Befallsnachweise (erforderlich nach DIN 68 800 T4)
  • Bewertung der Schadensbilder Feststellung von Restquerschnitten, Untersuchungstechniken, Monitoring
  • Möglichkeiten der Bekämpfung von Schädlingen, Handlungsempfehlungen, Bestimmungsübungen

Baulich-konstruktive Aspekte
DIN 68800 Teil 2, Konstruktionsprinzipien, Gutachter- und Praxisbeispiele
  • Vorbeugender chemischer Holzschutz, Bestimmungsmerkmale am Handstück

DIN 68800 Teil 3, Wirkstoffe, Einbringverfahren, Holzschutzmittel und deren Anwendung, Gutachter- und Praxisbeispiele
  • Bekämpfender Holzschutz

DIN 68800 Teil 4, Gutachter- und Praxisbeispiele

Fördermöglichkeiten

ESF-Förderung möglich (Erläuterungen unter: ESF-Förderbedingungen)
) Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtung Architektur anerkannt.

25.01.2023
9:00 - 16:30 Uhr

Mitglied: 360,00 €
Nichtmitglied: 390,00 €

13.01.2023

Ingo Dreger, Ingenieurbüro
 
Architekten, Bauingenieure, Bauleiter, Bautechniker, Führungskräfte, Meister, Energieberater

KOMZET Bau Bühl
Siemensstraße 4
77815 Bühl

25.01.2023
9:00 - 16:30 Uhr

Mitglied: 360,00 €
Nichtmitglied: 390,00 €

13.01.2023

Ingo Dreger, Ingenieurbüro
 
Architekten, Bauingenieure, Bauleiter, Bautechniker, Führungskräfte, Meister, Energieberater

KOMZET Bau Bühl
Siemensstraße 4
77815 Bühl